Bewerbungen für Sozial- und Kulturdienst im Ausland (nach Corona)

 In Bund, News

Im März mussten auf Grund von COVID-19 viele Jugendlichen ihren Freiwilligendienst im Ausland vorzeitig beenden und nach Deutschland zurückkehren. Darunter auch über 300 Freiwillige im Programm „kulturweit“. Dank der Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend können sie sich mit dem Programm „Freiwillige helfen jetzt“ in Deutschland weiter engagieren.

Irgendwann wird ein Auslands-Freiwilligendienst mit „kulturweit“ wieder möglich werden, wenn nicht im Herbst 2020 dann hoffentlich ab März 2021. Das Deutsche UNESCO-Büro hat deshalb die Bewerbungsphase verlängert:

Bis zum 30. Juni 2020 können sich junge Menschen aus Nordthüringen bei „kulturweit“ für ein Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland bewerben. Mit dem Freiwilligendienst der Deutschen UNESCO-Kommission setzen sie sich weltweit für Kultur, Natur und Bildung ein – gefördert vom Auswärtigen Amt. Nach aktuellen Planungen beginnt der Freiwilligendienst am 1. März 2021. Bewerbungen sind jetzt online möglich.

Das sagen Teilnehmer: Die Komfortzone endet am Tellerrand

„Jetzt kann ich mit Überzeugung sagen: das war das Beste, was ich jemals gemacht habe“, sagt Deborah über ihren Freiwilligendienst im UNESCO-Biosphärenreservat Lake Bosomtwe in Ghana. Auch wenn ihr die Eingewöhnung im 5000 Kilometer entfernten Accra anfangs nicht leicht gefallen ist, findet sie, dass es „sich lohnt über den eigenen Schatten zu springen und einfach mal aus dem Leben selbst zu lernen.“ Mehr erfahren.

Mit „kulturweit“ weltweit engagieren

Wie Deborah lernen jedes Jahr 450 Freiwillige Kultureinrichtungen, Schulen, UNESCO-Nationalkommissionen und Naturerbestätten weltweit kennen. Sie assistieren im Deutschunterricht, packen bei Kulturprojekten mit an und machen sich für das UNESCO-Netzwerk stark.

An „kulturweit“ können alle jungen Menschen zwischen 18 und 26 Jahren teilnehmen, die in Deutschland leben. Alle Freiwilligen werden intensiv auf ihre Zeit im Ausland vorbereitet und finanziell unterstützt: mit Seminaren und einem Sprachkurs, mit Versicherungen, Reisegeld, Mietzuschuss und Ansprechpartnerinnen vor Ort und in Deutschland.

„kulturweit“ ist ein Netzwerk der Möglichkeiten. Wer und was dahintersteckt, erfahren Sie hier.

Bild von Crea8t auf Pixabay

Recommended Posts

Leave a Comment

Ihre Frage:

Fragen oder Anmerkung sofort senden!

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search

Universitäts-BibliothekSymbolbild von geralt auf Pixabay (ID: 2398295)