Bund fördert mit 80.000 Euro Sanierung der Villa Kneiff

 In News, Nordhausen

Für weitere Baumaßnahmen an der Villa Kneiff im Park Hohenrode Nordhausen wird der Bund noch einmal 80.000 Euro bereit stellen.

Kultur ist eine Aufgabe der Länder. Über sein Denkmalschutzprogramm unterstützt der Bund den Erhalt des national bedeutsamen Kulturerbes, von Kirchen, historischen Gebäuden und musealen Stücken.

Die Villa der Fabrikanten Carl und Fritz Kneiff im Park Hohenrode ist im Stile italienischer Villen des 16. Jahrhunderts im Jahr 1875 errichtet worden. Ein Lichthof über drei Etagen, die für die Entstehungszeit modernen Einbauten (wie ein Belüftungssystem) und Holz- oder Marmorvertäfelungen belegen die hohe Gestaltungsqualität des seit 1975 unter Denkmalschutz stehenden Ensembles. Ihm drohte nach der Wende der Verfall. Ein engagierter Förderverein hat 2010 eine Bürgerstiftung gegründet.

Die Villa soll nach einer Sanierung wieder Besuchern für Führungen, Ausstellungen und Freizeitangebote offen stehen. Die Bürgerstiftung strebt die Errichtung eines bürgergetragenen, generationsübergreifenden innovativen Zentrums mit Werkstattcharakter als Lebens- und Forschungsraum für Kultur, Bildung, Umwelt und Gesundheit, Nachhaltigkeit und Vernetzung, regionale Identität sowie Philosophie an.

Ich freute mich über die erneute Zuwendung des Bundes für die Sanierung der Kneiff’schen Villa. Das starke Engagement von Förderverein und Bürgerstiftung ist beispielgebend. Zuletzt hatte der Bund 2018 die Sanierung flankiert.

Das Foto der Kneiff’schen Villa zeigt das Gebäude im Frühjahr 2016

Recommended Posts

Leave a Comment

Ihre Frage:

Fragen oder Anmerkung sofort senden!

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search

Industriedenkmal historische Zuckerfabrik in Oldisleben, Foto mit freundlicher Genehmigung: Tobias NordhausenDie Bundesregierung stellt keine Überlegungen bezüglich einer Währungsreform an (1000-D-Mark; Archivbild: cosmix auf Pixabay)